Aktuelle Infos

Damit wir Ihnen aktuelle Infos aktiv übermitteln können nutzen Sie gerne auch die PraxisApp “Mein Kinder- und Jugendarzt”.
Nähere Infos über diesen Link


Procedere für Reiserückkehrer & herzliche Bitte mit FFP2-Maske zu kommen

Liebe Patienten, liebe Eltern,
angesichts der beginnenden 4. Coronawelle verlangt unser Ziel, das Ansteckungsrisiko für alle in unserer Praxis gering zu halten, wieder mehr Aufmerksamkeit. Dies gilt umso mehr als Kinder auch weiterhin nicht durch eine Impfung geschützt sind. Bisher ist es uns gelungen, dass sich niemand während eines Besuchs bei uns angesteckt hat. Das ist leider keine Selbstverständlichkeit, sondern gelingt nur durch die Mithilfe aller und mit einem konsequenten Hygienekonzept.

Jede Reise – selbst wenn man nicht in irgendeine Form von Risikogebiet gefahren ist – stellt durch die vielzähligen Kontakte zu anderen Menschen ein erhöhtes Ansteckungsrisiko dar. Aus diesem Grund bitten wir Sie, uns unbedingt vorab zu informieren, von wo Sie wann zurückgekehrt sind. Je nach Dringlichkeit und Art Ihres Anliegens können wir dann abwägen, ob wir Ihnen evtl. besser telefonisch oder in einer Videosprechstunde helfen können oder aber ob Sie und/oder Ihr Kind vor Besuch in unserer Praxis zum Schutze aller einen Corona-Test machen sollten.

Zusätzlich möchten wir daran erinnern, dass FFP2-Masken einen deutlich besseren schützenden Effekt haben als einfache Stoff- oder OP-Masken. Deshalb bitten wir alle, ab Betreten unseres Gebäudes eine FFP2-Maske zu tragen und diese auch konsequent aufzulassen – selbst wenn kein anderer im Raum ist. Dies schützt nachfolgende Patienten insbesondere kleine Kinder, die noch keine Maske tragen können, vor Aerosolen (feinsten Tröpfchen in der Raumluft).

Ihr Praxis-Team


Warteliste für Impf-Interessierte

Wir freuen uns über das große Interesse auch Kinder und Jugendliche gegen Covid-19 zu impfen. Gleichzeitig überfordern die zahlreichen telefonischen Anfragen unsere Kapazitäten und verschlechtern unsere telefonische Erreichbarkeit für kranke Patienten.
Aktuell gibt es mit Comirnaty (Impfstoff von Biontec) einen Impfstoff, der ab 12 Jahren in Deutschland zugelassen ist. Allerdings empfiehlt die STIKO aufgrund der bisher schmalen Datenlage derzeit die Impfung nicht generell für alle Jugendlichen.
Eine Impfempfehlung spricht die STIKO für diejenigen Jugendlichen aus, die Vorerkrankungen haben, die ein Risiko für schwerere Verläufe einer Covid-19-Erkrankung darstellen.
Die Menge des uns gelieferten Impfstoffs ist nach wie vor sehr begrenzt und wird auch nach Ende der Priorisierung weiterhin unser Impftempo bestimmen. Deshalb können wir grundsätzlich auch nur aktuell in unserer Praxis betreute Patienten impfen.
Auch wenn wir um eine rasche Abarbeitung der Warteliste bemüht sind, rechnen Sie aktuell nicht mit einem Impftermin vor August / September.
Informationen wie Sie Ihr Kind auf einer Warteliste für Impf-Interessierte eintragen können, erfahren Sie über unsere Praxis-App “Mein Kinder-und Jugendarzt”. Wenn Sie Ihr Kind in dieser App anmelden, erhalten Sie einige Tage später von uns eine Push-Nachricht mit Instruktionen, wie Sie Ihr Kind in die Warteliste eintragen können.
Diese Liste werden wir, so weit uns Impfstoff zur Verfügung steht, nach und nach abarbeiten. Sobald wir Ihnen einen Termin anbieten können, melden wir uns bei Ihnen.
Bitte sehen Sie unbedingt von Nachfragen ab.


Bitte kommen Sie mit medizinischer Maske + nur mit 1 Begleitperson

Liebe Eltern, liebe Patienten, aus gegebenem Anlass bitten wir Sie, bei Ihrem Besuch in unserer Praxis eine medizinische Maske (am besten FFP2) zu tragen. Das erhöhte Ansteckungsrisiko durch die mutierten Corona-Viren erfordert noch sorgfältigere Hygiene-Maßnahmen um Ansteckungen zu vermeiden. Da wir bei der Behandlung den gebotenen Abstand nicht immer wahren können, und um Kleinkinder, die noch keine Masken tragen können, vor Aerosolen zu schützen, ist es sinnvoll, dass nicht nur wir, sondern auch Kinder ab 6 Jahren und Eltern solche besseren Masken tragen. Aus dem gleichen Grund möchten wir nochmals daran erinnern, dass bitte nur eine Begleitperson mitkommt.
Wir danken für Ihre Kooperation und Ihr Verständnis!


Ersatz-Parkfläche wegen Parkplatzsperrung – erneut geänderte Zufahrt

Aufgrund umfassender Bauarbeiten auf dem Nachbargrundstück ist leider weiterhin der Besucherparkplatz auf der rückwärtigen Seite unseres Ärztehauses gesperrt. Als Ersatz wird auf dem Baugrundstück eine Fläche mit aktuell leider nur noch 10 KFZ-Stellplätzen zur Verfügung gestellt. Die Zufahrt erfolgt aktuell unweit unserer normalen Parkplatzzufahrt (etwas nördlich d.h. näher Richtung Netto-Markt gelegen) und ist entsprechend ausgeschildert. Die Parkzeit ist auf 2h begrenzt (Parkscheibe nicht vergessen!). 

Bitte parken Sie NICHT auf der dem Tedi-Markt vermieteten Parkfläche, da hier konsequent abgeschleppt wird.

Für geh-behinderte Patienten sind 3 Behinderten-Parkplätze längs an der Straße, in Höhe unseres Gebäudes ausgeschildert. Wenn Sie keinen Behindertenausweis haben, legen Sie einen Zettel mit dem Text “kurzfristige Gehunfähigkeit, Patient der Praxis Dr. Helbig” hinter die Windschutzscheibe.

Wir bedauern Ihnen entstehende Unannehmlichkeiten.


Richtlinie des hessischen Gesundheitsministeriums zu Schul-/ Kita-Besuch bei Erkältung

(13.08.2020)

Das hessiche Gesundheitsministerium hat eine Empfehlung herausgegeben, wann Kinder mit Erkältungssymptomen während der Coronapandemie eine Gemeinschaftseinrichtung besuchen dürfen und wann sie Kita/Hort oder Schule nicht besuchen können und zuhause bleiben müssen. Die Empfehlung finden Sie hier als Download (klicken Sie hier). Sie enthält unter anderem ein Formular, in dem Sie als Eltern gegenüber der Gemeinschaftseinrichtung gegebenenfalls erklären, dass Ihr Kind keine gravierenden anderen Symptome hat. Aus kinderärztlicher Sicht handelt es sich hier um einen guten Kompromiss zwischen Gesundheitsschutz und Praktikabilität, der Ihnen als Eltern eine gute Argumentationshilfe gegenüber den jeweiligen Einrichtungen bietet. Die Ausstellung eines ärztlichen Attests ist in diesem Zusammenhang weder notwendig noch für uns Kinderärzte leistbar.


Angesichts Ausbreitung des Corona-Virus:
Bitte Mundschutz tragen und
nur eine Begleitperson pro Patient

Alles wird gutEntsprechend den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts möchten wir persönliche Kontakte auf das Nötige begrenzen und wo immer es möglich ist die Abstandsregel einhalten und einen Mundschutz tragen.
Deshalb bitten wir darum, dass Patientenkinder nur von einem Elternteil begleitet in die Praxis kommen. Bitte halten Sie kleine Kinder vorzugsweise auf dem Arm bzw. nehmen Sie sie während der Wartezeit auf Ihren Schoß. Wir sind bemüht, die Wartezeit kurz zuhalten. Helfen Sie uns dabei durch besonders pünktliche Termineinhaltung.
Nehmen Sie Rücksicht und wahren Sie Abstand zu anderen Patienten genauso wie auch zu meinen Mitarbeiterinnen.
Kommen Sie gut durch diese schwierige Zeit!
Ihre M. Helbig


Wegen Coronavirus Anruf statt Wartezimmer

Liebe Eltern,
das Coronavirus führt im typischen Fall zu Husten und Fieber, gelegentlich zu Halsschmerzen und Störungen von Geruchs- und Geschmackssinn. Es kann aber gerade bei Kindern auch geringe Beschwerden oder untypische Symptome machen. Auch diese Patienten können das Virus weitergeben und andere Menschen anstecken.
Kommen Sie deshalb bei Symptomen einer infektiösen Erkrankung BITTE AUF KEINEN FALL UNANGEMELDET in unsere Praxis! Sollten Sie oder Ihr Kind Kontakt zu einem bestätigten Corona-Fall gehabt haben, so teilen Sie uns diese wichtige Information bitte unbedingt vorab telefonisch mit oder kontaktieren Sie stattdessen die Hotline zum Coronavirus des Landes Hessen Tel. 0800 – 5554666


Krankenkassen faxen uns keine Versicherungsnachweise mehr

Liebe Patienten, liebe Eltern,

Laut Veröffentlichung der Kassenärztlichen Vereinigung tritt ab 5. Februar eine neue Richtlinie des GKV-Spitzenverbandes zum Schutz der Sozialdaten von Versicherten in Kraft. Deshalb sind keine Übertragungen mehr von Versichertendaten wie Versicherungsnachweisen per Fax möglich – weder an Versicherte noch z.B. an eine Arztpraxis. Informationen werden künftig nur noch per Post, telefonisch oder persönlich herausgegeben. 

Aus diesem Grund ist es unabdingbar wichtig, dass Sie beim ersten Besuch im Quartal immer eine gültige Versicherungskarte hier vorlegen. Die bisher praktizierte „Notlösung“, uns einen Versicherungsnachweis zufaxen zu lassen ist nicht mehr möglich.

Ohne Vorlage eines gültigen Versicherungsnachweises sind wir gezwungen, die Behandlung privat in Rechnung zu stellen.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihr Praxisteam


Trotz Bürokratie möglichst kurze Wartezeiten
Wie geht das?

Sie haben uns noch kein Einverständnis zur Erhebung von Patientendaten erteilt oder für die gewünschte Impfung noch keine Einwilligung unterschrieben?

Wir stellen Ihnen hier die nötigen Formulare zum Datenschutz und Impfeinwilligungen zum Download bereit. So können Sie die nötigen Papiere zuhause ausdrucken, vorab in Ruhe ausfüllen und zum Termin mitbringen. 

Sie brauchen eine Überweisung oder eine Folge-Verordnung? 

Erbitten Sie diese telefonisch oder über unser Kontaktformular mindestens 2-3 Werktage im Voraus. Dann können wir diese Papiere in einer ruhigen Minute für Ihr Kind erstellen und für Sie zur Abholung bereitlegen. Spontan und mitten in einer vollen Sprechstunde ist das schlecht möglich und verursacht unnötige Wartezeit.

Vielen Dank für Ihre Kooperation,

Ihr Praxisteam


Bitte Impfausweis nicht vergessen

Bitte denken Sie daran, zu jeder Vorsorge und selbstverständlich auch zum Impfen immer das Impfbuch mitzubringen. Nur so können wir Sie zu gegebenenfalls fehlenden bzw. anstehenden Impfungen korrekt beraten. Ohne vorliegendes Impfbuch können wir, zur Sicherung der Behandlungsqualität, keine neue Impfung durchführen.
Falls Sie mit 3 oder mehr Kindern gleichzeitig zum Impfen kommen möchten, bitten wir Sie aus organisatorischen Gründen, einen Termin zu vereinbaren.